ariviGo Ferienwohnung Berlin
Ferienwohnung Berlin
erfolgreich seit 2002
Emailkontakt
+49 30 893 13 95

Flüsse und Seen in Berlin

Obwohl Berlin nicht am Meer liegt, ist es doch eine Wasserstadt: Fünf Flüsse fließen durch Berlin und laden die Besucher der Stadt zu Stadtrundfahrten auf einem der vielen Ausflugsschiffe ein. Darüber hinaus lassen 50 große Seen und über 100 kleine Seen das Herz der Badenixen und Wassersportler höher schlagen und sorgen für Abkühlung an heißen Sommertagen.

 

Berliner Badeseen und Badestellen (Auswahl)

Biesdorfer Baggersee: Debenzer Straße, 12683 Berlin

Einer der größten Baggerseen Berlins (Ortsteil Biesdorf), an den man auch direkt mit dem Auto heranfahren kann. Ein großer und mehrere kleine Strände sowie schöne Liegewiesen laden hier zum Verweilen ein. Man erreicht den Biesdorfer Baggersee auch über den etwa 200 Meter entfernt liegenden U-Bahnhof "Biesdorf Süd" (U5).

 

Bürgerablage: Niederneuendorfer Allee 84, 13587 Berlin

Im Bezirk Spandau liegt diese schöne Badestelle an einer Ausbuchtung der Oberhavel. Schöne Strände und viel grüner Wald runden das Badeerlebnis ab. Unmittelbar anliegend findet sich ein großer Biergarten mit Restaurantbetrieb, "das Jagdschloß". Für Autoreisende gibt es reichlich Parkplätze vor Ort. Auch der Bus 136 (Station "Bürgerablage") hält direkt an der Einfahrt zum See.

 

Flughafensee: Betzdorfer Pfad, 13507 Berlin

Am Nordrand des Berliner Flughafens Tegel gelegen kann man von diesem Baggersee aus den Flugbetrieb beobachten. Der weitläufige Badestrand ist von Waldwegen umgeben und ein Teil des Strandes ist ein abgesperrtes Vogelschutzgebiet, das man aber von drei Aussichtspunkten beobachten kann. In der benachbarten Seidelstraße finden sich ausreichend Parkmöglichkeiten. Die nächstgelegene Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs ist der U-Bahnhof "Otisstraße" (U6).    

 

Groß Glienicker See: Im Dohl, 14089 Berlin

Bei diesem im Ortsteil Spandau gelegenen See handelt es sich um eine EU-Badestelle mit großen Liegewiesen. Quer durch den See verläuft die Grenze zwischen Brandenburg und Berlin. Man kann mit dem Auto direkt an den See heranfahren. Die nächste Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs ist die Bushaltestelle "Potsdam, Seepromenade" (Bus 639).

 

Krumme Lanke: Fischerhüttenstraße 141, 14163 Berlin

Die Krumme Lanke, gelegen zwischen den Ortsteilen Grunewald und Zehlendorf, bietet zahlreiche idyllische Uferplätze. Der schöne Uferweg lädt zum Spazieren ein. Ausreichend Parkplätze gibt es in der Fischerhüttenstraße. Die nächstgelegene Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs ist der U-Bahnhof "Krumme Lanke" (U3).

 

Langer See: 12559 Berlin

Der Lange See liegt im Südosten der Stadt zwischen den Stadtteilen Grünau und Köpenick. Die Regattastrecke Berlin-Grünau verläuft über diesen See. Hier gibt es neben einem kostenpflichtigen Freibad auch kostenlose Liegestellen. Der See kann mit mehreren Fähren überquert werden. Auch Bootshäuser und Gaststätten sind hier zu finden. Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten in unmittlelbarer Seenähe vorhanden. Reisende mit dem öffentlichen Nahverkehr nehmen die Straßenbahnlinie 68 (Station "Strandbad Grünau").

 

Lieper Bucht (Kleine Steinlanke): Diese zwei Badestellen an der Havel befinden sich ungefähr auf der der Höhe der Insel Lindwerder im grünen Ortsteil Grunewald. Da Schiffe hier nicht fahren dürfen, können die Gäste ganz in Ruhe ihrem Badevergnügen nachgehen. Es gibt schöne Sandstrände und genügend Bäume, die an heißen Tagen Schatten spenden. An das Gelände ist ein Parkplatz angeschlossen. Die nächsten Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs sind "Nikolassee" (S1, S7) oder "Lindwerder" (Bus 218). Die Fahrt mit dem Bus 218 ist besonders empfehlenswert, da man mit einem der traditionellen Doppeldeckerbusse Busse Berlins durch den Ortsteil Grunewald/Wannsee reist (http://www.traditionsbus.de/linie_218.htm). (Lieper Bucht:14193 Berlin)

 

Müggelsee: Müggelseedamm 12587 Berlin; Strandbad Müggelsee: Fürstenwalder Damm 838, 12589 Berlin

Der etwa 4 km lange und ca. 2,5 km breite Müggelsee ist der größte der Berliner Seen. Er liegt im Ortsteil Köpenick. Nahezu der gesamte See ist für Motorboote gesperrt, so dass das Wasservergnügen den Seglern und Badegästen vorbehalten ist. Am nördlichen Ufer des Sees gibt es mehrere schöne Badestellen sowie das große Freibad "Strandbad Müggelsee". Dafür bietet das südliche Ufer eine der bekanntesten Ausflugsterrassen Berlins, die Müggelsee-Terrassen, auch "Rübezahl" genannt. Die Badestellen erreicht man mit der Straßenbahnlinie 61 (Station "Strandbad Müggelsee"). Die Ausflugterrasse "Rübezahl" verfügt über eine eigene Haltestelle, Station "Rübezahl" (Bus X69). Der nächste S-Bahnhof ist "Friedrichshagen" (S3).

 

Schlachtensee: Am Schlachtensee 1, 14129 Berlin

Dieser See im Süd-Westen Berlins verfügt über eine schöne große Liegewiese und zahlreiche kleine Buchten. Wassersportfans können bei dem hier ansässigen Bootsverleih auch ein Boot ausleihen. Der S-Bahnhof "Schlachtensee" (S1) ist nur 50 Meter von der Badestelle entfernt. Dort gibt es auch einen Imbiss.

 

Tegeler See: Im Saatwinkel 65, 13599 Berlin (Freibad Tegeler See: Schwarzer Weg, 13505 Berlin)

Der im Bezirk Reinickendorf, Ortsteil Tegel, gelegene See gehört zu den größten Seen Berlins. Auf diesem See wird vor allem der Bootssport groß geschrieben, aber es gibt auch einige Badestellen sowie ein Freibad am Westufer des Sees (Ortsteil Konradshöhe). Das Nordufer des Sees besticht durch lange Baumalleen, die zum ausgiebigen Spazierengehen einladen und von den Berlinern liebevoll "Greenwichpromenade" genannt werden. Sehr empfehlenswert ist auch eine Rundfahrt mit dem Schaufelraddampfer "MS Havel Queen" (http://www.sternundkreis.de/de/Charter/Charter-Flotte/MS-Havel-Queen/K203.htm), dessen Anlegestelle sich an der "Greenwichpromenade" befindet. Rund um den See befinden sich auch zahlreiche Restaurants und Ausflugslokale. Die nächste Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs ist der U-Bahnhof Alt - Tegel (U6).

 

Teufelssee: Teufelsseechaussee 28, 14193 Berlin

Dieser kleine romantische See liegt mitten im Berliner Grunewald und bietet seinen Besuchern eine große Liegewiese. Besonderer Beliebtheit erfreut sich dieser See bei den FKK-Liebhabern der Hauptstadt. Der See ist sehr gut mit dem Auto zu erreichen und es gibt ein großes Parkplatzangebot. Der nächstgelegene Bahnhof des öffentlichen Nahverkehrs ist der S-Bahnhof "Heerstraße" (S75, S3).

 

Strandbad Wannsee: Wannseebadweg 25, 14129 Berlin

Der Wannsee liegt im Südwesten Berlins in dem nach ihm benannten Stadtteil Wannsee. In diesem wohl bekanntesten See Berlins ist das Baden nur in der großen Freibadanlage "Strandbad Wannsee" möglich, die an den Grunewald grenzt. Die Anlage steht seit 1983 unter Denkmalschutz. Maximal 50.000 Badegäste finden hier Platz. An die rund 130.000m² Wasserfläche schließen sich der lange Sandstrand und ausgedehnte Parkflächen an, auf denen Besucher einem reichhaltigen Sportangebot nachgehen können. Es gibt auch einen abgetrennten FKK-Bereich. Außerdem gehören zu dem Schwimmbad ein privater Bootsverleih sowie ein eigener Parkplatz. Die nächstgelegenen Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs sind der S-Bahnhof "Nikolassee" (S1, S7) sowie der S-Bahnhof "Wannsee" (S7, S1), an dem auch  Regionalzüge halten (RE1, RE3, RB33).

 

Weißer See: Seebadeanstalt Weißensee: Berliner Allee 174, 13088 Berlin

Der Weiße See gehört zu den landschaftlich attraktivsten Seen im Berliner Raum. Er liegt in dem nach ihm benannten Ortsteil Weißensee und bietet seinen Besuchern großzügige Liegewiesen, saubere Strände sowie ein umfangreiches Ausstattungs- und Freizeitangebot (Duschen, Strandstühle, Großbildleinwand, Freilichtbühne, Bottsverleih u.a.) in Form der "Seebadeanstalt Weißensee", die seit 1912 in Betrieb ist. Umgeben ist der Weiße See vom "Park am Weißen See": Dort findet man den Bootsverleih sowie das historische "Milchhäuschen", das einst als Muttermilchsammelstelle für bedürftige Kinder erbaut wurde und heute eine Ausflugsterrasse ist. In dem Park befinden sich weiterhin ein kleines Wildgehege sowie eine weitere gastronomische Einrichtung: Die "Überseebar" lädt ganz in Manier einer echten Strandbar mit ihrer liebevoll-exotisch gestalteten Terrasse zum Verweilen ein. Die nächste Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs ist die Straßenbahnstation "Berliner Allee/Indhira-Ghandi-Straße" (Straßenbahnlinie 4, 12, 13).

Über die aktuelle Wasserqualität der berliner Badestellen informiert die offizielle Homepage der Stadt unter http://www.berlin.de/badegewaesser/detail/.

 

Berliner Flüsse:

Durch Berlin fließen zwei große Flüsse, Spree und Havel, und drei kleine Flüsse: die Wuhle, die Panke und die Dahme.

Die Spree durchquert auf ihrem Weg die drei Bundesländer Sachsen, Brandenburg und Berlin. Ca. 46 Kilometer lang fließt sie durch Berlin. Auch wenn man in der Spree aufgrund der hohen Verschmutzung momentan nicht baden kann, hat sich die Lage durch die Rückbildung der Industrieanlagen seit den 90er Jahren stark verbessert. Im Rahmen des Projekts Spree2011 (www.spree2011.de/de/) soll der Fluss aber wieder Badewasserqualität erhalten. Ein weiteres besonderes Highlight bietet die Spree den Berlinern und ihren Gästen bis dahin mit dem Badeschiff, dem wohl außergewöhnlichsten Bad Europas, das wie ein überdimensionaler Swimmingpool auf der Spree schwimmt (www.arena-berlin.de/badeschiff.aspx).

Die Havel entspringt in Mecklenburg-Vorpommern und fließt durch Berlin und Brandenburg, bevor sie in Sachsen-Anhalt in die Elbe mündet. 27,1 Kilometer Flusslänge entfallen auf das Bundesland Berlin. Die Havel durchfließt auf ihrem Weg zahlreiche Seen in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg. Somit bildet sie eine der schönsten Gewässerlandschaften der Region und wurde im Jahr 2004/05 zu "Deutschlands Flusslandschaft des Jahres" gewählt. Zu den bedeutendsten Berliner Seen, die die Havel durchquert, gehören der Wannsee und der Jungfernsee. Bei der Halbinsel Sophienwerder, im Ortsteil Haselhorst des Berliner Bezirks Spandau, mündet die Spree in die Havel.

Die Panke durchfließt als Berlins drittgrößter See die Bundesländer Brandenburg und Berlin. Rund 17 Kilometer der ca. 29 Kilometer Gesamtlänge entfallen auf das Berliner Stadtgebiet. Der größte Bezirk der Stadt, Pankow, verdankt diesem Fluss seinen Namen. Die Panke schafft es schließlich sogar bis in Berlins Mitte (Ortsteil Gesundbrunnen) und mündet unnah des Bahnhofs Friedrichstraße in die Spree.

Die Dahme fließt durch die Bundsländer Brandenburg und Berlin. Ca. 16 Kilometer der insgesamt 95 Kilometer langen Dahme entfallen auf Berlin. Auch die Dahme durchfließt zahlreiche Seen, so zum Beispiel den Langen See im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick, bevor sie kurz hinter der Köpenicker Schlossbrücke in die Spree mündet.

 

Auch die Wuhle durchquert auf ihrem Weg die Bundeländer Berlin und Brandenburg. Auf einer Strecke von ca. 15 Kilometern durchfließt sie das Berliner Stadtgebiet. Die Wuhle führt im Stadtgebiert Berlin durch zwei sehr reizvolle Parkanlagen - den Landschaftspark Wuhletal im nordöstlichen Bezirk Marzahn-Hellersdorf, der durch seine kilometerlangen Wanderwege Besucher zum Erholen und zur Naturbeobachtung einlädt, und den Erholungspark Marzahn, der sieben Themengärten umfasst, die sogenannten "Gärten der Welt".

 


 

Fotos pixelio.de: Bernd Elsner / Karl-Heinz Liebisch